check-circle Created with Sketch.

Aktuelle Informationen

10.04.2021 - Informationen zum Unterrichtsbeginn nach den Osterferien

Wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, gibt es für die Zeit nach den Osterferien wieder wichtige Änderungen bei der Beschulung Ihrer Kinder. In dieser Meldung möchten wir Sie über diese Änderungen informieren.

Unterrichtsorganisation
Am Montag starten die Schulen in NRW nach den Osterferien wieder im Distanzunterricht. Ausgenommen davon ist lediglich die Abschlussstufe 10, die weiterhin hier vor Ort unterrichtet wird. Diese Regelung gilt zunächst lediglich für die nächste Woche. Der Distanzunterricht ist für uns alle nicht neu und wir werden für die Klassen 5 bis 9 wieder auf das bewährte stundenplanorientierte Modell zurückgreifen. Bitte beachten Sie, dass es insbesondere in den jüngeren Jahrgangstufen auch zu leicht anderen Organisationsformen kommen kann. Die Jahrgangsstufe 10 startet wie geplant im täglichen Wechselunterricht mit der vorgesehenen Gruppe am Montag. Die Taxis sind informiert worden. Dennoch kann es aufgrund der Kürze der Vorbereitungszeit gerade zu Beginn noch zu Unklarheiten kommen.

Testungen der Schülerinnen und Schüler
Eine weitere Änderung hat das Ministerium bei den Testungen vorgenommen. Alle in der Schule anwesenden Personen müssen sich zweimal wöchentlich mit einem Selbsttest testen. Diese Testungen sind nach den Osterferien verpflichtend. Das Ministerium legt in diesem Zusammenhang klar fest:

"Der Besuch der Schule wird an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen." (Zitat aus der Ministeriumsmail vom 08.04.2021)

Bitte beachten Sie: Schülerinnen und Schüler, die hier in der Schule angekommen sind und sich nicht selbst testen (und keinen Testnachweis haben), müssen dementsprechend von Ihren Eltern abgeholt werden. Die erste Testung für die Stufe 10 startet direkt am Montag.

Betreuungsangebot
Für die Jahrgangstufen 5 und 6 gibt es weiterhin ein Betreuungsangebot für die Schülerinnen und Schüler, sofern die Betreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann. Wenn Sie dahingehenden Bedarf haben, melden Sie sich bitte am Montag hier in der Schule. Bei den Schülerinnen und Schülern, die bisher ein Betreuungsangebot genutzt haben, sind wir zunächst davon ausgegangen, dass diese Betreuung weiterhin benötigt wird. Die Taxen werden diese Schülerinnen und Schüler weiterhin schon ab Montag täglich zur Schule befördern.
Bitte beachten Sie: Auch die Schülerinnen und Schüler in der Betreuung müssen sich gemäß der Verordnung testen. Auch hier wird die erste Testung direkt am Montag durchgeführt.

Wir hoffen, Sie alle haben erholsame Ferien verlebt. Für die Zeit bis zu den Sommerferien wünschen wir uns allen weiterhin viel Kraft, die nötige Gelassenheit und die Zuversicht, dass sich alles irgendwann zum Besseren wenden wird. 

Eine Sammlung von Gegenständen zur Testung auf das Corona-Virus.

17.03.2021 - Fragen und Antworten zu den "Corona-Selbsttests" an der Martin-Buber-Schule

Als ein Element des Infektionsschutzes hat das Schulministerium verfügt, dass in den Schulen sogenannte "Corona-Selbsttests" durchgeführt werden sollen. Bis zu den Osterferien sollen jeder Schülerin und jedem Schüler eine Testmöglichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Zum Ablauf des Verfahrens hat das Ministerium klare Vorgaben gegeben. Die wichtigsten Fragen möchten wir mit dieser Information beantworten.

Welche Tests werden angewandt?
Selbsttests oder Laientests sind sogenannte PoC-Tests und haben ihren Namen, weil diese Tests jeder selber durchführen kann. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Dafür ist die Probenentnahme und Probenauswertung entsprechend einfach. Die Tests können zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen. Sie können nach 15 - 30 min ausgewertet werden.

Wer führt die Tests durch?
Die Schülerinnen und Schüler müssen die Tests selbst durchführen. Die Lehrerinnen und Lehrer beaufsichtigen die Durchführung der Selbsttests und stellen sicher, dass der Test unter Beachtung der Gebrauchsanweisung richtig durchgeführt wird. Bei der Durchführung der Testungen sollen Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal keine Hilfestellungen (z.B. Abstriche vornehmen, Teströhrchen befüllen etc.) leisten.

Wo und wann werden die Tests durchgeführt?
Die Selbsttests sollen grundsätzlich bei Unterrichtsbeginn in den bestehenden Lerngruppen und in ihren Klassenräumen durchgeführt werden. In der Martin-Buber-Schule werden wir die Testungen am Montag, den 22.03.2021, bzw. Dienstag, den 23.03.2021 durchführen. Auf die Einhaltung der Hygienebestimmungen (Händewaschen vorher und nachher sowie Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m) wird geachtet.

Was passiert mit den Testergebnissen?
Die Lehrkraft überprüft der Testergebnisse der Schülerinnen und Schüler. Jeder Testvorgang in einer Klasse muss dokumentiert werden. Nur die positiv getesteten Schülerinnen und Schüler werden namentlich dokumentiert. Die Dokumentation verbleibt bei der Schulleitung.

Was passiert bei einem positiven Testergebnis?
Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer Covid-19-Erkrankung, stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar. Die Schulleitung informiert in dem Fall die Eltern. Die Schüler müssen dann möglichst schnell von der Schule abgeholt werden. Eine Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt sollte unbedingt vermieden werden. Bis zur Abholung durch die Eltern muss die Schülerin oder der Schüler in einem geschützten Bereich isoliert untergebracht werden. Ein positives Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Hierfür müssen die Eltern oder Erziehungsberechtigte umgehend von zuhause aus Kontakt mit dem Hausarzt aufnehmen und ein Termin vereinbaren. Eine erneute Teilnahme der Schülerin oder des Schülers am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test wieder möglich. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich die Person in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen. Bei einem COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests werden zunächst keine weiteren Maßnahmen durch das Gesundheitsamt veranlasst. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Enge Kontaktpersonen des betroffenen Verdachtsfalls sind allerdings aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten und nach der Schule nicht notwendige Kontakte zu vermeiden. Bei einer Bestätigung des positiven Ergebnisses wird das Gesundheitsamt aktiv.

Ist die Teilnahme an dem Selbsttest freiwillig?
Die Testung ist freiwillig.
WICHTIG: Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind an dem Selbsttest teilnimmt, sollten Sie uns möglichst bis Freitag, den 19.03.2021 das ausgefüllte Widerspruchsformular (spätestens jedoch am Tag der Testung) zukommen lassen (Bitte im Sekretariat über Ihr Kind abgeben lassen oder uns direkt als PDF/Foto zurück mailen an kerstin.welters@lwl.org ).
BITTE beachten Sie: Wenn Sie sich nicht melden, darf Ihr Kind an der Testung teilnehmen. Das Widerspruchsformular finden Sie unter dieser Meldung als Download. Durch eine Nichtteilnahme an der Testung ergeben sich für die Schülerin oder den Schüler keine nachteiligen Konsequenzen.

Die Testungen sollen nach den Osterferien fortgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem link auf der Seite des Schulministeriums https://www.schulministerium.nrw/selbsttests .

Download des Widerspruchsformulars

Die Zeichnung einer OP-Maske.

11.03.2021 - Umstellung von IServ

Heute ab 13:30 Uhr wird es eine technische Umstellung auf IServ geben. Während der Umstellung kann IServ nicht genutzt werden. Nach der Umstellung müssen sich die Schülerinnen und Schüler über eine neue Internetadresse bei IServ anmelden.

Die neue Adresse für IServ heißt dann: https://lwl-mbs-do.de

Diese Adresse muss ab Freitag (12.03.2021) im Internetbrowser eingegeben werden, wenn man sich auf IServ anmelden will.

Bei Problemen kann man ebenfalls versuchen, über den Link auf unserer Homepage zu gelangen:

  • Über den Button auf unserer Startseite oder
  • über den Punkt "IServ" im Inhaltsverzeichnis.

Nach der Umstellung von IServ ändert sich zudem die E-Mail-Adresse der Schülerinnen und Schüler. Sie lautet dann: vorname.nachname@lwl-mbs-do.de

Unsere IT hat uns darüber informiert, dass die Umstellung auch am Freitag möglicherweise noch nicht abgeschlossen und ein Einloggen auf IServ in dem Fall nicht möglich ist.

Alle Schülerinnen und Schüler sind ebenfalls in einer E-Mail informiert worden.

Wir bitten für diese technischen Einschränkungen um Verständnis und hoffen natürlich, dass die Umstellung möglichst reibungslos verläuft.

Über den Button unter dieser Meldung können Sie ebenfalls auf IServ zugreifen, sobald die Umstellung abgeschlossen wurde.

Zum neuen IServ der Martin-Buber-Schule

Das Logo der Firma IServ.

10.03.2021 - Präsenzunterricht ab dem 15.03.2021

Ab dem 15.03.2021 können wieder alle Stufen in geteilten Lerngruppen im Präsenzunterricht beschult werden. Hiermit möchten wir Sie über die genaue Umsetzung dieses Wechselmodells an der Martin-Buber-Schule informieren:

Der Unterricht findet im täglichen Wechsel statt. Dazu teilen wir die Klassen in 2 Gruppen auf. Der tägliche Wechsel soll gewährleisten, dass wir die Schülerinnen und Schüler möglichst oft und ohne lange Pausen hier vor Ort sehen.

  • Gruppe 1: Montag, Mittwoch, Freitag (1. Woche) und Dienstag, Donnerstag (2. Woche)
  • Gruppe 2: Dienstag, Donnerstag (1. Woche) und Montag, Mittwoch, Freitag (2. Woche)

Der Unterricht findet bis auf den Montag zu den üblichen Unterrichtszeiten statt. Montags ist die Unterrichtszeit für die Dauer des Wechselunterrichtes von 8.30 – 12.00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind an dem Tag früher als gewöhnlich nach Hause kommt.

An den Tagen, an denen die Schülerinnen und Schüler zu Hause lernen müssen, wollen wir sie mit ein bis zwei festen Videokonferenzterminen pro Tag weiterhin unterstützen. Diese Termine legen die Lehrkräfte fest und sind für die Schülerinnen und Schüler verpflichtender Unterricht.

Die aktuelle Notbetreuung findet weiterhin statt.

Die Pausen werden weiterhin versetzt und in festgelegten Bereichen des Schulhofes stattfinden. Ziel ist eine möglichst entzerrte und entspannte Pausensituation mit wenigen Kindern auf dem Schulhof. Bitte denken Sie daran, dass die Kinder hier in der Schule FFP2- oder medizinische Masken tragen müssen. Des Weiteren gelten alle Hygienemaßnahmen wie vorher weiter.

Einzelne Lernüberprüfungen und Klassenarbeiten können bei Bedarf in der letzten Woche vor den Ferien geschrieben werden. Die Lehrkräfte sind angehalten, hier Augenmaß zu bewahren.

Den für den 17.03.2021 terminierten Elternsprechtag werden wir wieder entzerren. Sie erhalten die Möglichkeit, mit den Lehrkräften einen individuellen Termin vornehmlich in der Woche vom 15.03 bis zum 19.03.2021 zu vereinbaren. Die Beratung findet in der Regel telefonisch oder als Videokonferenz statt. Die Terminvergabe regeln die Klassenlehrkräfte.

Die Schule freut sich auf die Schülerinnen und Schüler und wir hoffen, dass nun wieder ein kleines Stück mehr Normalität für uns alle eintreten wird. Bleiben Sie gesund! 

Eine Tafel, auf der die Worte "Back to School" (Deutsch: Zurück in die Schule) geschrieben stehen.

17.02.2021 - Präsenzunterricht der Jahrgangsstufe 10

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Stufe 10,

am 22.02.2021 beginnt für Ihre Kinder wieder der Präsenzunterricht hier in der Schule. Leider können wir bei Einhaltung der Hygiene-Regeln die Schülerinnen und Schüler nicht alle gleichzeitig hier beschulen.

Aus diesem Grund werden wir die Klassen in jeweils zwei Gruppen einteilen und ein tägliches Wechsel-Modell durchführen. Das bedeutet, dass Ihr Kind innerhalb von 2 Wochen an fünf Tagen die Schule besucht:

  • Gruppe 1 (ab 22.02.2021) => Montag, Mittwoch, Freitag (1. Woche) und Dienstag, Donnerstag (2. Woche)
  • Gruppe 2 (ab 23.02.2021) => Dienstag, Donnerstag (1. Woche) und Montag, Mittwoch, Freitag (2. Woche)

Der aktuelle Stundenplan wird dabei weitgehend beibehalten. Für die Tage im Distanzunterricht bekommen die Schülerinnen und Schüler Aufgaben mit nach Hause. Am Montag endet der Unterricht in Absprache mit der Martin-Bartels-Schule (gemeinsame Beförderung) um 12.00 Uhr.

Durch diese Regelung ermöglichen wir es, in einem Mindestmaß auch die Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte zu begleiten, die an den Distanztagen zu Hause arbeiten müssen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass viele unserer Schülerinnen und Schüler auf eine solche Unterstützung beim selbständigen Lernen angewiesen sind.

Die Taxiunternehmen werden über den LWL in Münster über die neue Regelung informiert und werden sich mit Ihnen bezüglich der genauen Zeiten in Verbindung setzen. Wir hoffen, dass die Beförderung trotz der unterschiedlichen Fahrtage reibungslos funktioniert.

Bezüglich der Aufteilung Ihrer Kinder haben wir Sie via E-Mail informiert.

Eine Figur macht mit einer kleinen Gruppe Unterricht.

12.02.2021 - Regelungen zur Beschulung ab dem 15.02.2021

Gestern haben uns aus dem Ministerium die neuen Regelungen zur Beschulung ab dem 15.02.2021 erreicht. Die wichtigsten Informationen für die nächsten Wochen haben wir für Sie an dieser Stelle zusammengefasst.

  1. Am kommenden Montag, 15.02.2021 (Rosenmontag) bleibt der bewegliche Ferientag bestehen. Es findet kein Unterricht statt.
  2. Bis zum Ende der kommenden Woche bleiben die aktuellen Regelungen zur Beschulung der Schülerinnen und Schüler bestehen. Es ändert sich nichts.
  3. Ab Montag, dem 22.02.2021 dürfen wir die Schülerinnen und Schüler der Stufe 10 wieder (in Teilen) im Präsenzunterricht beschulen. Wir werden in Abstimmung zwischen Schule, Schulträger und Schulaufsicht in den nächsten Tagen überlegen, wie genau die Präsenzbeschulung für die Abschlussstufe aussehen kann. Die Eltern der Stufe 10 werden wir darüber bis spätestens Mittwoch, den 17.02.2021 informieren.
  4. Die Stufen 5 bis 9 werden vorerst weiter im Distanzunterricht beschult. Ein Zeitpunkt für eine Rückkehr dieser Schülerinnen und Schüler zum Präsenzunterricht ist bisher nicht genannt worden. Sobald sich die Infektionslage weiterhin entspannt, soll eine Rückkehr weitere Stufen vom Ministerium geprüft werden.
  5. Die Notbetreuung für die Stufen 5/6 und die Möglichkeit einer erweiterten Betreuung auf Initiative der Schulleitung bleibt auch nach dem 22.02.2021 weiter bestehen.
  6. Der Schulsport soll ausdrücklich wieder aufgenommen werden. Da unsere Sporthalle vom Schulträger nicht freigegeben ist, werden wir dies nur in sehr eingeschränktem Maße umsetzen können. Das Ministerium verweist darauf, dass "wann immer es die Witterung zulässt, der Sportunterricht im Freien stattfinden soll".
  7. Alle Klassenfahrten bis zum Ende des Schuljahres müssen abgesagt werden.

Als offenes Unterstützungsangebot für Sie als Eltern befindet sich unter dieser Meldung ein Angebot der Schulpsychologischen Beratungsstelle. Wir wünschen Ihnen allen weiterhin viel Kraft, die großen familiären Herausforderungen weiter zu stemmen und bedanken uns einmal mehr für Ihren tollen Einsatz in dieser Ausnahmesituation.

Angebot der Schulpsychologischen Beratungsstelle

Eine Tafel, auf der in Kreide das Wort "Corona" geschrieben steht.

05.02.2021 - Ablauf des Schülersprechtages

Dieses Jahr findet der 2. Schülersprechtag nicht in gewohnter Form am Tag nach Rosenmontag in der Schule in der Präsenz statt.
Der Situation entsprechend wird der Schülersprechtag im Onlineangebot stattfinden.
Die Schülerinnen und Schüler bekommen von ihren Lehrkräften einen Termin zugeteilt, an dem sie telefonisch oder in einer Videokonferenz ihr Gespräch führen können. An dem Tag, der von Stufe zu Stufe individuell ist, findet kein regulärer Unterricht online statt. Die Schülerinnen und Schüler werden über Aufgaben informiert.
Die Sprechtage finden in der Regel in der Woche vom 8. bis zum 12. Februar statt.

Eine Figur zeigt einer anderen Figur an einer Tafel einen Weg zum Ziel.

29.01.2021 - Neue Informationen zum Distanzunterricht und zur Teilnahme an Videokonferenzen

Gestern ist vom Ministerium die offizielle Bestätigung gekommen, dass alle Schülerinnen und Schüler zunächst bis zum 14.02.2021 weiter im Distanzunterricht beschult werden. Als Neuerung ist den Schulen zugestanden worden, nun auch einzelnen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7-10 das Angebot zu machen, am Distanzunterricht von der Schule aus teilzunehmen. Das gilt jedoch nur für Schülerinnen und Schüler, die große Schwierigkeiten haben, von zu Hause aus am Distanzunterricht teilzunehmen. Ein etwaiger Bedarf wird gerade über die Klassenlehrer ermittelt. Eltern und Erziehungsberechtigte können einen solchen Bedarf nicht einfordern und haben keinen Anspruch darauf.

Von den Datenschutzbeauftragten sind die Schulen darauf aufmerksam gemacht worden, dass wir von den Erziehungsberechtigten eine Einverständniserklärung für die Teilnahme an den Videokonferenzen benötigen. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie bitten, unsere neue Datenschutzerklärung auszufüllen und uns per Post oder als gescanntes PDF-Dokument wieder möglichst zeitnah zukommen zu lassen. Bitte bedenken Sie beim Ausfüllen, dass digitale Unterrichtsmedien generell eine zunehmend wichtige Rolle in der Schule spielen werden. Sie finden die Datenschutzerklärung auch unter dieser Meldung.

Es ist klar, dass der Unterricht auf Distanz viele Probleme mit sich bringt und in der Regel gerade für unsere Schülerinnen und Schüler nicht die Lernmöglichkeiten bieten kann, wie das ein Unterricht in der Schule tun würde. Dennoch möchten wir uns an dieser Stelle bei Ihnen als Eltern, bei den Schülerinnen und Schülern und bei allen Lehrkräfte für das große Engagement bedanken, aus dieser Situation das möglichst Beste zu machen.

Über die schulische Situation ab dem 15.02.2021 werden wir Sie wieder sofort informieren, sobald verlässliche Informationen vorliegen.

Datenschutzerklärung herunterladen

Eine Zeichnung eines Laptops, auf dem eine Videokonferenz läuft.

22.01.2021 - Information zum Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2021/22 an der Martin-Buber-Schule

Aufgrund der Corona-Situation bietet die Martin-Buber-Schule in diesem Jahr zwei Möglichkeiten der Anmeldung an.

Anmeldung per Post:

  • Melden Sie sich bitte unter 0231 – 53470 2900 bei unserer Sekretärin Frau Welters täglich in der Zeit zwischen 8.00 und 11.30 Uhr.
  • Wir schicken Ihnen ab Februar 2021 die Anmeldeunterlagen mit einer Anleitung zu der von Ihnen angegebenen Adresse.
  • Sie füllen die Anmeldeunterlagen aus und schicken sie an uns mit weiteren Kopien der erforderlichen Unterlagen zurück.
  • Wir kontrollieren die Anmeldeunterlagen und schicken Ihnen eine Anmeldebestätigung. Falls etwas Wichtiges fehlt, melden wir uns telefonisch bei Ihnen.

Persönlich vor Ort:

  • Melden Sie sich bitte unter 0231 – 53470 2900 bei unserer Sekretärin Frau Welters täglich in der Zeit zwischen 8.00 und 11.30 Uhr und vereinbaren Sie einen individuellen Anmeldetermin
  • Bringen Sie zur Anmeldung unbedingt folgende Unterlagen mit:
    • das letzte Zeugnis (Klasse 4.1)
    • den Bescheid der Schulaufsicht, dass bei Ihren Kind ein sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt Sprache vorliegt (ohne den Bescheid können wir Ihr Kind nicht aufnehmen)
    • den Impfausweis oder einen anderweitigen Nachweis einer Masernschutzimpfung
  • Gemeinsam füllen wir an dem Termin die Anmeldeunterlagen aus.
Ein Schulgebäude im Comic-Stil.

22.01.2021 - Information zur Ausgabe der Zeugnisse

Durch die aktuelle Corona-Situation müssen wir die Zeugnisausgabe in diesem Schuljahr ein wenig anders gestalten:

Am Donnerstag werden wir die Zeugnisse als Kopien per Post an alle Elternhäuser verschicken. Wir hoffen, dass alle Zeugnisse am Freitag (spätestens Samstag) bei Ihnen eintreffen.

Wenn die Schülerinnen und Schüler wieder hier im Präsenzunterricht beschult werden können, tauschen wir die von Ihnen unterschriebenen Kopien gegen die Originale aus.

Bezüglich der weiteren Beschulung nach dem 29.01.2021 liegen leider noch keine konkreten Anweisungen des Schulministeriums vor.  Sobald wir die Informationen dazu erhalten, werden wir sie natürlich sofort weiterleiten.

Eine Tafel, auf der drei verschiedene Smileys zu sehen sind. Sie zeigen eine positive, neutrale oder negative Stimmung.

07.01.2021 - Informationen zum Schulstart nach den Weihnachtsferien

Für die Martin-Buber-Schule treten nach den Weihnachtsferien aufgrund der aktuellen Infektionslage viele neue Regelungen in Kraft, über die wir Sie an dieser Stelle informieren möchten:

  • Ab Montag, dem 11.01.2021 wird der Unterricht bis zum 31.01.2021 grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.

 

  • Der Distanzunterricht orientiert sich am bestehenden Stundenplan. Lediglich in den letzten beiden Stunden am Montag findet kein Distanzunterricht statt. Die einzelnen Fächer werden in den normalen Unterrichtszeiträumen durch die entsprechenden Lehrkräfte durchgeführt. Der Unterricht wird in der Regel als zeitlich verkürzte Videokonferenz mit Aufgaben zur selbstständigen Bearbeitung durchgeführt. Für eine Teilnahme ist ein IServ-Zugang in der Regel notwendig.

 

  • Wenn Ihr Kind aufgrund eines fehlenden PCs oder Tablets nicht am Unterricht teilnehmen kann, können Sie ein iPad von der Schule kostenlos leihen. Bitte nehmen Sie dieses Angebot allerdings nur bei Bedarf war, da der Schule nur iPads in begrenztem Umfang zur Verfügung stehen:
    • 1. Bei Bedarf, schicken Sie bitte einen kurzen formlosen Antrag als E-Mail an kerstin.welters@lwl.org bis spätestens Montag, 11.01.2021 um 9.00 Uhr.
    • 2. Die Anträge werden gesichtet und die iPads den Schülerinnen und Schülern zugeordnet.
    • 3. Sie bekommen eine Rückmeldung durch Frau Welters per E-Mail. Wenn Ihrem Kind ein iPad zugeteilt wurde, können Sie nun einen Termin vereinbaren, um den Mietvertrag zu unterschreiben und das Gerät im Sekretariat abzuholen.

 

  • Bitte beachten Sie, dass der Distanzunterricht der Schulpflicht unterliegt und eine Teilnahme verpflichtend und bewertungsrelevant ist. Bitte setzen Sie sich bei möglichen Problemen mit Ihrem Klassenlehrer oder Ihrer Klassenlehrerin in Verbindung. Falls Ihr Kind erkrankt, müssen Sie es wie gewöhnlich bei unserer Sekretärin Frau Welters abmelden.

 

  • Klassenarbeiten werden bis zum 31.01.2021 nicht durchgeführt.

 

  • Alle Schulen bieten ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung ihrer Eltern nicht zu Hause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegen könnte. Während der Betreuungsangebote müssen diese Schülerinnen und Schüler - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teilnehmen. In den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem besonderen sonderpädagogischen Bedarf kann in Absprache mit der Schulleitung auch in höheren Altersstufen eine Betreuung angeboten werden. Bitte setzen Sie sich bei einem Betreuungsbedarf unbedingt schon am morgigen Freitag mit der Schule in Verbindung, damit wir entsprechend organisieren können.

 

  • Der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht ist möglich. Bitte wenden Sie sich bei einem Bedarf an die Träger Ihrer Schulbegleiter.

 

Wir hoffen, dass wir mit diesen Informationen die ersten und wichtigsten Fragen klären konnten und wünschen Ihnen alles Gute für das Jahr 2021.

 

Eine Zeichnung eines Laptops, auf dem eine Videokonferenz läuft.

22.12.2020 - Weihnachtsgrüße der Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

so langsam geht dieses außergewöhnliche Jahr 2020 seinem Ende entgegen. Wir alle haben hier in der Schule und zu Hause auf viele Dinge verzichten müssen, die uns vorher ganz normal und selbstverständlich vorgekommen sind. Wir haben aber in dieser schwierigen Situation auch gesehen, dass wir gemeinsam füreinander Verantwortung übernommen und kreative Lösungen gefunden haben. Dadurch haben wir den Unterricht hier an der Martin-Buber-Schule soweit wie möglich aufrecht erhalten können.

Gerade in der letzten Woche bin ich sehr stolz auf alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Mit viel Engagement wurden unterschiedlichen Möglichkeiten des Distanzunterrichtes ausprobiert. Täglicher Videounterricht wurde erteilt, die letzten Klassenarbeiten geschrieben oder Hybrid-Unterricht hier in der Schule durchgeführt. Dabei gab es natürlich eine Vielzahl technischer Pannen und Probleme. Doch auch das gehört in diesen Tagen mit zum Schulleben.

Leider mussten in den letzten Tagen aufgrund von zwei Coronafällen doch noch einige Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt werden. Bisher hat es jedoch keine Hinweise darauf gegeben, dass es innerhalb der Schule zu Ansteckungen gekommen ist. Alle weiteren Personen, die in diesen Zusammenhängen bisher getestet worden sind, waren negativ. Allen Schülerinnen und Schülern oder Familien, die zur Zeit zu Hause bleiben müssen, wünschen wir alles Gute und dass sie bald wieder nach draußen können.

Ihnen und euch allen wünsche ich nun ein frohes Weihnachtsfest, erholsame Ferien und einen guten Übergang ins neue Jahr.

Herzliche Grüße, Thomas Kühlkamp

Eine Weihnachtskarte unserer Schülerin Samira. Auf der Karte sind ein Weihnachtsmann und Weihnachtsgrüße der Martin-Buber-Schule zu sehen.

11.12.2020 - Änderungen für die letzte Schulwoche vor den Weihnachtsferien

Für die letzte Woche vor den Weihnachtsferien wurden vom Land NRW viele Veränderungen beschlossen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 findet Präsenzunterricht in der Schule statt. Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten können jedoch ihre Kinder vom Präsenzunterricht schriftlich befreien lassen. Wenn Sie das möchten, müssen Sie uns eine kurze E-Mail an kerstin.welters@lwl.org schicken, ab wann Ihr Kind in den Distanzunterricht wechseln soll. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Bitte benachrichtigen Sie auch unbedingt die Taxen, wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommt.

In den Jahrgangstufen 8 bis 10 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung soll bei besonderer Notwendigkeit ein Präsenzunterricht angeboten werden. In dem Fall setzen Sie sich bitte am Montag mit der Schulleitung in Verbindung. Bitte informieren Sie außerdem unbedingt das Taxiunternehmen, dass ihr Kind nicht mehr am Montag zur Schule kommt.
Wenn Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnimmt, muss es trotzdem seiner Schulpflicht nachkommen. Auf IServ werden für die einzelnen Fächer Ihrer Kinder Videokonferenz-Räume eingerichtet. Der Videounterricht wird in den regulären Unterrichtszeiten nach Stundenplan stattfinden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder sich zu Beginn der entsprechenden Unterrichtsstunden in den Videokonferenzen anmelden und einfinden. Unterrichtsbeginn ist wie gewohnt um 8.30 Uhr! Sie finden den Link zu unserem IServ auf unserer Homepage (Inhaltsverzeichnis: IServ) oder unter dieser Meldung. Zusätzlich finden Sie unter dieser Meldung auch zwei Anleitungen, um einer Videokonferenz bei IServ beizutreten.

In der nächsten Woche werden wir viel ausprobieren, wie und unter welchen Bedingungen der Distanzunterricht gelingen kann. Dabei wird es sicherlich Probleme und technische Pannen geben. In dieser Situation müssen wir alle versuchen, das Beste daraus zu machen.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020 (Notbetreuung).

Ihnen allen wünschen wir von Herzen ein gesegnetes, gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich ruhigeres Jahr 2021! Bleiben Sie gesund!

IServ aufrufen

Eine Schultafel, auf der mit Kreide das Wort "Corona" geschrieben wurde.

09.12.2020 - Informationen zur Corona-Lage

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir zwei neue Corona-Fälle an unserer Schule zu verzeichnen haben. Der erste Fall ist mit dem Gesundheitsamt besprochen und dort bewertet worden. Da die Person schon mehr als zwei Wochen nicht mehr in der Schule war, besteht für Mitschüler, Lehrkräfte und Schulbegleiter hier in der Schule keine erhöhte Infektionsgefahr und es müssen keine weiteren schulischen Maßnahmen durchgeführt werden. Beim zweiten Fall warten wir noch auf eine Rückmeldung des Gesundheitsamtes.

Als Vorsichtsmaßnahme haben wir entschieden, die betroffene Klasse, die Schülerinnen und Schüler aus dem Taxi und die unterrichtenden Lehrkräfte bis zur Entscheidung des Gesundheitsamtes zu Hause zu lassen. Leider kann der Unterricht in den nächsten Tagen durch das Fehlen der Lehrkräfte nicht mehr in allen Klassen aufrecht erhalten. Es kann also sein, dass Sie in den nächsten Tagen kurzfristig darüber informiert werden, dass ihr Kind für einen Tag zu Hause bleiben muss.

Sobald die genauen Entscheidungen des Gesundheitsamtes vorliegen, werden wir Sie über die Planung bis zu den Weihnachtsferien informieren.

Eine stilisierte Darstellung von Corona-Viren.

25.11.2020 - Informationen zu den Weihnachtsferien und zur Notbetreuung

In diesem Jahr werden der Montag (21.12.2020) und der Dienstag (22.12.2020) vor den Weihnachtsferien unterrichtsfreie Tage sein. Für die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 können Sie jedoch bei Bedarf eine Notbetreuung hier in der Schule während der normalen Unterrichtszeiten beantragen.

Wenn Sie Bedarf an einer Notbetreuung haben, schicken Sie uns bitte bis spätestens Freitag, den 04.12.2020, den ausgefüllten Antrag zu. Eine frühe Meldung ist wichtig, damit wir die Notbetreuung und die Beförderung planen können. Der Antrag ist unter dem folgenden Link abrufbar.

Antragsformular zur Notbetreuung

Ein Blick in einen schneebedeckten Wald. Es schneit in dem Bild.

16.11.2020 - Die neue Homepage der Martin-Buber-Schule

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Internetpräsenz vorstellen zu können. Derzeit finden Sie auf unserer Homepage allgemeine Informationen sowie Bilder zur Schule, aktuelle Nachrichten und Termine. Außerdem finden Sie im Bereich "Schulleben" Hinweise zur Schulsozialarbeit und unserer Schülerschaft. 

Die Seite befindet sich weiter im Aufbau und wird stetig um neue Inhalte und Informationen erweitert. 

Eine Seitenansicht des Gebäudes der Martin-Buber-Schule.

09.10.2020 - Informationen des Landes zu den Herbstferien

Derzeit sind Herbstferien und viele Urlaube sind geplant. Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet sind die aktuellen Bestimmungen zur Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten.
Der Brief des Schulministeriums sowie die Einreiseverordnung sind unter den angegebenen Links zu finden.

Schülerinnen und Schüler, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, müssen 14 Tage in Quarantäne bleiben. Das bedeutet, dass sie nicht zur Schule kommen dürfen.

Ein Weg, der durch einen herbstlichen Wald führt.

Pixabay

Corona Test | neelam279 | https://pixabay.com/de/photos/corona-test-coronatest-coronavirus-6120448/

Maske | cromaconceptovisual | https://pixabay.com/de/vectors/maske-virus-coronavirus-krankheit-4964590/

Tafel | geralt | https://pixabay.com/de/illustrations/tafel-schule-schulanfang-zur%C3%BCck-928378/

Pixelchen | manfredsteger | https://pixabay.com/de/vectors/pixelchen-twitter-twitterwall-3974191/

Pixelchen | manfredsteger | https://pixabay.com/de/vectors/pixelchen-pixel-lernen-lernszenario-3674108/

Schule | Roadlight | https://pixabay.com/de/illustrations/schule-geb%C3%A4ude-flache-zeichnung-5625219/

Feedback | athree23 | https://pixabay.com/de/photos/tafel-kreide-feedback-bewertung-3699978/

Videokonferenz | Alexandra Koch | https://pixabay.com/de/illustrations/videokonferenz-online-homeoffice-5167472/

Corona | Gerd Altmann | https://pixabay.com/de/illustrations/corona-schrift-kreide-tafel-schule-5348210/

Virus | monicore | https://pixabay.com/de/illustrations/virus-bakterien-covid-weihnachten-5757875/

Wald | Free-Photos | https://pixabay.com/de/photos/wald-schneebedeckt-b%C3%A4ume-winter-690257/

Herbst | Valiphotos | https://pixabay.com/de/photos/herbst-rot-saison-wald-natur-1072821/

 

IServ

IServ-Logo | IServ-GmbH | IServ ist ein eingetragenes Markenzeichen der IServ GmbH in 38106 Braunschweig (https://iserv.eu/)

Martin-Buber-Schule

Das Gebäude der Martin-Buber-Schule | Me | MBS

Weihnachtskarte 2020 | Me | MBS

Informationen zu Bildnachweisen

Nähere Informationen zu Bildnachweisen finden Sie im Impressum.